Abends richtig abschminken, der Haut zuliebe

Warum das abendliche Abschminken so wichtig für die Haut ist

Alle Frauen wünschen sich ein schönes Hautbild und einen ebenmäßigen Teint. Damit dies auch gelingt, sollten Sie sich abends immer Zeit nehmen um sich abzuschminken, denn es ist die beste Prävention gegen Hautprobleme und ermöglicht sie ganz in den Griff zu bekommen.

 

In der Nacht finden die nächtlichen Reparaturarbeiten der Haut statt. Die Zellerneuerung nimmt ihre Arbeit – so sagt man – ab 17 Uhr auf. Und damit beginnt einer ihrer wichtigsten Funktionen, nämlich die Regeneration: neue Hautzellen formen sich, Wunden heilen, etc.

Sich vor dem Schlafengehen nicht abzuschminken ist daher eine der größten Beauty-Sünden überhaupt. Um den genannten Regenerationsprozess zu unterstützen, muss die Haut von Make-Up, Puder, Wimperntusche, Staub und anderen Schmutzpartikeln befreit werden.

Wer sich sogar gewohnheitsmäßig vor dem Schlafengehen nicht abgeschminkt, bei dem erhöht sich die Gefahr von freien Radikalen und man riskiert so auf Dauer eine schnellere Hautalterung. Auch getuschte Wimpern brechen über Nacht leichter ab und fallen aus. Werden sie abends von Lidschatten und Mascara befreit, können gesunde, widerstandsfähige Wimpern nachwachsen, die nicht abbrechen oder frühzeitig ausfallen.

Wird die Haut, bzw. ihre Poren nicht gereinigt, entstehen Reizungen, Irritationen, Trockenheit und es kann zu einer empfindlichen, ja sogar zu einer allergischen Haut führen. Pickel und Fältchen sind eine gut sichtbare Folge des ausbleibenden Beautyrituals.

Also Faustregel für die abendliche Hautpflegeroutine:

Was aufgetragen wird, sollte auch abends wieder entfernt werden.

 

 

Wenn Sie sich also abends immer abschminken und auf die richtige Pflegekosmetik für Ihren Hauttyp setzen, dürfen Sie sich auf ein schönes Hautbild ohne Pickel und Mitesser freuen.

Es ist aber nicht nur wichtig, dass Sie das Make-Up am Abend richtig entfernen, sondern auch wie Sie es tun. Am besten tränkt man ein weiches Wattepad mit Make-Up-Entferner und wischt sanft über die Augenlider ohne stark zu reiben.

Danach einen auf Ihren Hauttyp abgestimmten Reiniger großzügig über das Gesicht verteilen und gut ausspülen. Um den optimalen Haut-pH-Wert wiederherzustellen und Reiniger-Reste und Wasserunreinheiten von der Haut zu entfernen, ist anschließendes Tonisieren wichtig. Dazu tränkt man ein Wattepad mit Tonic und wischt einmal über das ganze Gesicht. Das benutzte Wattepad kann danach entsorgt werden. Falls Sie für die Reinigung einen Waschlappen bevorzugen (empfehlen wir weiche Mikrofaser-Waschhandschuhe) sollte man ihn trocknen lassen und regelmäßig waschen, damit sich keine Bakterien bilden.

 

 

Zur Reinigung empfehlen sich angelehnt an den Hauttyp, Milch, Lotion, Gel, Schaum oder Öl mit dem passenden Tonic der Serie. Die ist sehr wichtig und Bestandteil der Reinigungsroutine (siehe auch unseren Tipp zur Reinigung und Tonic). Die optimale Versorgung am Abend setzt sich zusammen aus einer Augencreme, einem Serum sowie einer reichhaltigere Nachtcreme. Für das Dekollete und den Hals empfiehlt sich hier eine zusätzliche Creme, die den Bedürfnissen der empfindlichen Hals- und Dekolleté-Partie gerecht wird.

Mit den Wirkstoffen, die mühelos durch die effektiv gereinigten Poren und Haarfollikel eindringen können, unterstützen Sie die Regenerationsphase und die Haut kann wieder durchatmen.